Sebastian Vettel setzt deutliches Zeichen für Vielfalt und Toleranz

Bild: PRIDE1
Bild: PRIDE1

Mit einer tollen Aktion macht sich der deutsche ehemalige Formel 1 Weltmeister Sebastian Vettel für Toleranz, Diversität, und ethnische und sexuelle Vielfalt stark.

Am Rennwochenende des Grand Prix in Instanbul trägt er einen Helm, den anstatt der deutschen Fahne eine große Regenflagge ziert. Außerdem ist dort eine große Vielzahl von Menschen aufgedruckt, die einen bunten Mix aus der Gesellschaft darstellen: Menschen aus unsterschiedlichen Herkunftsländern, mit unterschiedlichen Hautfarben, mit unterschiedlichen Eigenschaften und Facetten. Dazu ist noch der Spruch "together as one" angebracht.

Mit diesem klaren Statement möchte er sich gegen Homophobie und Hass und für Diversity und Zusammenhalt positionieren. Gerade die Türkei sei für eine solche Bekundung der richtige Ort, so Vettel.

In der Türkei ist Homosexualität zwar nicht illegal, aber in der überwiegend muslimischen Bevölkerung ein großes Tabuthema. Queere Menschen werden oft diskriminiert und LGBTIQ-Veranstaltung wie der CSD sind in den vergangenen Jahren stets verboten worden.